über Yogapunx

Yogapunx wurde 2011 von Pia ins Leben gerufen.
Ihre Intention war es, persönliche und gleichzeitig bezahlbare Yogakurse anzubieten, für Menschen, die sich aufgrund bestimmter Lebenssituationen (Studium, Arbeitslosigkeit, Geringverdiener...) keine Yogastunden in den schon bestehenden Yogastudios leisten können (Achtung: kein Vorwurf!- oder doch???). Auch ist es verständlich, dass Unisportmassenveranstaltungen und diverse subventionierte Yogaangebote nicht wirklich reizvoll sind.

Anfangs auf Spendenbasis gegründet, wurde die Nachfrage immer größer. Yoga und Punk zusammen in einem Namen klingt so absurd, dass immer mehr Menschen teilnehmen wollten.
Schnell waren die zeitlichen und räumlichen Kapazitäten erschöpft.
Auch brach der Herbst an, so dass ein neuer Raum gefunden werden musste, auch um häufige Ausfälle, z.B. durch Belegung des Raums zu vermeiden.
Bye bye dreckigster Yogaraum Kölns!


Nun hieß es Miete zahlen und bei mehreren Kursen pro Woche konnte dies nicht mehr nur noch auf Spendenbasis geschehen. Willkommen im Berufspunkerinnentum!
 Da es sich nicht so schön alleine yogiert und Partnerinnenschaften und Kooperationen in einer "Existenzgründung" sehr hilfreich sind, stieß Lisa dazu.
In den ersten beiden Jahren alleine, tauchten aber noch ein paar andere Yogalehrerinnen auf der Bildschirmfläche auf. Da kein Interesse bestand zusammen ein Yogastudio zu eröffnen ( frau sollte es ja nicht mit dem Berufspunkerinnentum übertreiben), ist Yogapunx nun eine Plattform für alle, die auf der Suche sind nach non-profit und low-profit Yogakursen in Köln.
(P.S. falls du nicht in Köln wohnst, check mal unsere Linksammlung, vielleicht ist da ja eine Yogalerer*in in deiner Nähe aufgelistet)


Yogapunx steht für Yoga in einer freundschaftlichen Atmosphäre. Alle Yogalehrerinnen sind ausgebildet und nehmen ihre Sache sehr ernst. Obwohl Spaß an erster Stelle steht, ist es uns allen sehr wichtig, dass ihr gut und sicher praktizieren könnt.
Wir können dir nicht garantieren, dass die hier geposteten Kurse etwas für dich sind.
Jede Yogalehrerin, die hier auf der Seite vertreten ist, kennen wir persönlich und wir finden, dass sie den Namen "YOGAPUNKERIN" verdient hat! :)

No go: Rassismus, Sexismus (Jungs: Shirts anlassen), Homophobie, Antisemitismus/ Holocaustrelativierung ( bye bye Karmalehre) sowie jegliche weiteren Arten von Diskriminierung und Idiotentum, Diät- Selbstoptimierungs- und Schönheitswahn, Esospinnereien, spirituelles Elitedenken, Verschwörungstheorien und Mahnwichtel!



Also Punx und Nichtpunx- Join the Party!